Rustic Beach Path_edited.jpg

Wege zu
sich selbst finden

Integration und Wachstum erleben

 

Was bedeutet Integrative Persönlichkeitsentwicklung?

Sich selbst vollständiger erleben  ·  Das eigene Leben in die Hand nehmen

Die wenigsten von uns erleben sich in ihrem vollen, menschlichen Potenzial. Wir bemühen uns, die gesellschaftlichen Spielregeln zu erforschen und finden uns darin zurecht oder rebellieren dagegen. Wir verbringen einen großen Teil unserer Lebenszeit in Beziehungen, die uns prägen und unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmen; Nicht immer wird dabei die Verbindung nach innen aufrecht erhalten oder hat die Gelegenheit, sich zu ihrer vollen Blüte und Stabilität als «Kompass» in unserem Leben zu entwickeln; Manchmal bringen uns deshalb die Ereignisse des Alltags aus dem Gleichgewicht, fordern uns heraus oder lassen uns Zweifeln.

Mein Ansatz in der Arbeit mit Menschen geht davon aus, dass wir grundsätzlich glücklich und souverän sein möchten — und auch alles dafür Notwendige bereits mitbringen. Wir tragen jedoch ungeliebte, verzerrte und manchmal auch verleugnete Anteile und Erfahrungen in uns, die verstanden, integriert und neu eingeordnet werden möchten. Ein Puzzlebild, das mit jedem gelungenen Schritt vollständiger wird. Die Integration fühlt sich bestärkend, befreiend und erweiternd an, schafft neuen Raum in uns für kreative Entfaltung, nährt unsere Bedürfnisse und hilft uns, die Welt vollständiger wahrzunehmen, unseren Platz darin zu finden, gute Beziehungen zu gestalten und etwas zu bewirken.
In anderen Worten: Zu sich nach Hause kommen.

Auch wenn der grundlegende Impuls zu einer solchen Integration immer von uns selbst ausgeht, ist manchmal Unterstützung in Form einer geeigneten und wertschätzenden Umgebung hilfreich.

Hier kommt mein Angebot als Begleiter ins Spiel.

 
IMG_2825.JPG

Zu meiner Person

Mein persönlicher wie auch mein beruflicher Werdegang war von Beginn an von Höhen und Tiefen begleitet — Krisen, Enttäuschungen, Niederlagen, Scheitern sind mir genauso bekannt wie Erfolge, Inspirationen, Durchbrüche und kreative Phasen. Begleitet wurden diese Wellen immer wieder von psychotherapeutischer, körperbezogener und schamanischer Selbsterfahrung, die dabei halfen, die eigene Mitte zu finden, verletzlich zu sein, die möglichen Querverbindungen zu erkennen und dabei den Blick möglichst groß und offen zu halten. 


Daraus entwickelte sich eines Tages der Wunsch, von der gemachten Lebenserfahrung etwas weiterzugeben. Es folgte der Beginn meiner Ausbildung zum Psychotherapeuten (die sich stark an den humanistischen Werten der Personzentrierten Psychotherapie von Carl Rogers orientiert) und damit verbunden viele Gelegenheiten zur intensiven Selbstreflexion und Aufarbeitung alter Erfahrungen — um mich besser kennenzulernen und den Blick nach vorne, auf ein autonomes, souveränes und sinnerfülltes Leben frei zu machen.

Als Scheidungskind mit Entbehrungen und sehr introvertiert groß geworden, wuchs ich recht angepasst und funktionierend in die Welt hinein. Zweimal verheiratet, zweimal geschieden, Vater von drei Kindern aus diesen beiden Ehen; Berufliche Unzufriedenheit und eine tiefe Lebenskrise verhalfen mir letztendlich zum Absprung aus der «Komfortzone» einer guten beruflichen Situation, hinein in einen neuen Lebensweg, der die Arbeit mit Menschen in den Mittelpunkt stellt. Seit da heißt es: Lernen, Anwenden und Funktionierendes weitergeben.


Aus diesem Fundus an Erfahrungen schöpfe ich heute in der Begegnung mit Menschen:
wertschätzend, einfühlsam, ehrlich, unterstützend und immer mit Respekt für die Erfahrungen und Sichtweisen des Gegenübers.

Als Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision bringe ich viele Vorteile mit: Engagement, Neugier, Flexibilität und den Wunsch, verstehen zu wollen, ohne dabei vorschnell in Kategorien einzuteilen. Die geringeren Sitzungskosten und die Rückendeckung durch die verpflichtende externe (anonymisierte) Supervision schaffen einen Zugewinn an Arbeitsqualität, Leistbarkeit und Sicherheit für die therapeutische Begleitung und sorgen dafür, dass meinen KlientInnen die bestmögliche Unterstützung während der Sitzungen zugute kommt.

 

Angebote

Derzeit noch freie Plätze, schnelle Terminvergabe, Erstgespräche zum halben Preis.

Aktuelle Schwerpunkte meiner Arbeit liegen in den Bereichen persönliches Wachstum und Entfaltung, Beziehungskrisen, Burn-Out, Lebenskrisen, Trauer, Sexualität, Lebensphasen, Erwachsenwerden, Älterwerden, Biografiearbeit und Männerberatung.

Die Einheiten finden entweder live in der Praxis im 2. oder 8. Bezirk, virtuell per Zoom oder auf Wunsch auch „im Gehen“ bei einem Spaziergang statt. Der Blog-Bereich informiert immer wieder über aktuelle Angebote und Entwicklungen. Der Gruppen-Bereich zeigt die verschiedenen Gruppenangebote.

€ 75

Einzelsitzung, 50 Minuten

In einem lockeren, entspannten Gespräch widmen wir uns den drängenden Lebensthemen, die mitgebracht werden. Wir werfen den Blick darauf, was gesehen werden möchte und finden gemeinsam Wege zu einem neuen, möglichen Gleichgewicht.

€ 110

Verlängerte Sitzung, 80 Minuten

Inhaltlich und vom Ansatz her gleich wie die Einzelsitzung nehmen wir uns hier noch mehr Zeit und können anspruchsvolleren Themen Raum geben, die sonst während einer Einzelsitzung nicht gewürdigt werden könnten.

€ 35

Sozialtarif, 50 Minuten

Für Personen, deren finanzielle Möglichkeiten eingeschränkt sind. Es gibt ein begrenztes Kontingent an Sozialtarif-Einheiten, doch es lohnt sich, bei Bedarf nachzufragen.

€ 150

Paargespräch, 90 Minuten

Zur Beziehungsklärung und um einen Blick auf Bedürfnisse rund um die Paarbeziehung zu werfen. Wie können der Andere, das Trennende und das Gemeinsame gut gesehen und anerkannt werden?

Ersttermine finden zum halben Preis statt, Doppelstunden sind nach Vereinbarung möglich.
Auf Anfrage und nach Verfügbarkeit sind auch Jugend- und Studententarife möglich. Nicht wahrgenommene Termine werden in Rechung gestellt, sofern sie nicht 48 Stunden zuvor abgesagt wurden.

 

Feedback von KlientInnen

 

Ich kam mitten in der Krise. Ich wachte damals frühmorgens oft auf, meine Gedanken kreisten um offene Fragen und ich spürte eine Menge Druck, Angst, Unsicherheit.

In den Sitzungen wurde schnell sichtbar, wie meine unbehütete, verkorkste Kindheit die Welt zu einem für mich bedrohlichen Ort gemacht hatte, in der ich mich hilflos zurecht finden wollte. Ich war misstrauisch anderen gegenüber und wollte einen Ausweg finden. Beziehungen waren immer schon schwierig für mich gewesen.

Die Begleitung gab mir Stabilität. Ich wurde gesehen, ohne beurteilt zu werden. Jemand konnte meine Gefühle mit mir erforschen und ihnen eine Stimme geben, eine die ich hören konnte. Ich war berührt, weil ich mir endlich näher kam.

Der Weg ist noch nicht zu Ende gegangen, und doch bin ich bereits sehr froh um jeden Schritt, den ich hier machen konnte. 

Klientin, 52

 

An einem Kennenlernen interessiert?

Bitte füllen Sie nachfolgende Anfrage aus und ich werde verlässlich Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Danke für's Absenden!